≡ Menü

Blog schreiben: In 3 Schritten zum perfekten Blogartikel (inkl. 8 Vorlagen)

Info: Du hast noch keinen Blog und willst erstmal nur wissen, wie man einen Blog starten kann? Dann hier entlang Blog erstellen – Die Anleitung für Einsteiger

Blog schreiben

In diesem Artikel zeige ich dir, wie du schnell und einfach starke Blogartikel schreiben kannst…

Ich zeige dir:

  • wie du ein heißes Thema für deinen Blogartikel findest
  • wie du starken Inhalt dafür erstellst
  • und wie du deinen Artikel in Rekordzeit runterschreiben kannst (inkl. meiner bewährten 3-Schritte Schreib-Routine…)

Außerdem habe ich dir 8 praktische Artikel-Vorlagen angeheftet, mit denen du in Null-komma-nix durchstarten kannst. Einfach Vorlage auswählen und los geht’s.

Hört sich gut an?

Dann lass uns loslegen…

Hast du schon einen Blog?

Bevor du mit dem Schreiben deines Blogs loslegen kannst, musst du natürlich erstmal einen Blog haben.

Wenn du bereits einen Blog hast, dann kannst du diesen Abschnitt ohne Probleme überspringen.

Wenn du noch keinen Blog hast, dann empfehle ich dir, erstelle dir jetzt deinen eigenen Blog.

Dafür gibt es zwei Varianten, wie du vorgehen kannst:

  1. Du kannst einen kostenlosen Dienst benutzen
  2. Du kannst dir einen professionellen Blog aufsetzen, welchen du ganz nach deinen Wünschen einrichten kannst

Wie genau sich die beiden Varianten unterscheiden und welchen Weg du gehen solltest, habe ich ausführlich in meiner Anfänger-Anleitung beschrieben: Blog erstellen: In 5 Schritten zum eigenen Blog

Wenn du jetzt deinen eigenen Blog hast, dann lass uns weitergehen zu den 11 wichtigsten Tipps für Blogging-Anfänger:

11 wichtige Tipps für Blog-Anfänger

Damit du mit deinem Blog möglichst erfolgreich wirst, beachte unbedingt folgende Tipps:

Nummer 1

Finde dein passendes Blogthema
Mit der Wahl des Themas setzt du den Grundpfeiler für den Erfolg oder Misserfolg deines Blogs. Die wichtigsten Faktoren bei der Themenwahl sind: Spaß & Interesse sowie das dein Thema das nötige Potential hat. So dass du damit am Schluss deine finanziellen Ziele erreichen kannst:

Nummer 2

Setze deinen Blog von Anfang an richtig auf
Damit dein Blog erfolgreich werden kann, muss er ordentlich daherkommen. Das heißt mit einer ordentlichen Blog-Plattform und einem passenden Design. Hierfür solltest du dir wirklich Zeit nehmen und in Ruhe entscheiden, welche Blog-Plattform die Richtige für dich ist. Die verschiedenen Varianten und ihre Unterschiede findest du hier:

Nummer 3

Bereite dich vor
Bevor du dich voll auf deinen Blog stürzt, ist es ratsam, erstmal die Grundlagen des Bloggens zu erlernen. So startest du von Anfang an mit einem soliden Fundament und vermeidest Anfängerfehler. Mehr dazu, findest du hier:

Nummer 4

Die richtige Strategie
Du solltest beim Bloggen strategisch vorgehen. Du solltest dir konkrete Ziele setzen und dir einen Plan machen. Denn wie heißt es so schön? “Ohne Ziel, kein Weg!” Und mit einem ordentlichen Plan erreichst du deine Ziele:

Nummer 5

Betreibe Marketing
Einfach nur Artikel zu schreiben und dann darauf zu warten, dass die Besucher wie von alleine kommen, ist einer der größten Fehler, den man als Blogger machen kann. Die Lösung: Pack dein Marketing aktiv an und vermarkte deine Artikel ganz bewusst. Wie das geht, lernst du hier:

Nummer 6

Monetarisiere deinen Blog
Geld sollte zwar nie die absolute Nummer 1 Motivation sein, es spielt aber einen grundlegenden Faktor. Um mit deinem Blog Geld verdienen zu können, musst du wissen, wie du ihn richtig monetarisierst. Dazu habe ich folgende Artikel für dich:

Nummer 7

Vernetzung ist alles

Die Leute, die den größten Erfolg beim Bloggen haben, sind diejenigen, die sich am stärksten vernetzen. Darum tu das auch! Vernetze dich mit anderen Blogger. Lies auch andere Blogs, vor allem die deiner direkten Mitbewerber. Lass dich davon inspirieren und lerne dazu!

Nummer 8

Die Ausdauer machts
Einen erfolgreichen Blog kann man nicht über Nacht aufbauen. Dieses Vorhaben dauert. Bleib stetig dran, sei geduldig und bring Durchhaltevermögen mit. Das wird sich auszahlen:

Nummer 9

Nutze den Kolumbus-Effekt
Viele Blogger versuchen sich ganz alleine durchzukämpfen. Das ist meiner Meinung nach ein großer Fehler. Stattdessen: Lerne von den Leuten, die schon erfolgreich sind und schaue, was diese Leute gut machen:

Nummer 10

Der Leser, der Leser, der Leser

Du schreibst deinen Blog nicht für dich, sondern für deine Leser. Daher solltest du deinen Leser immer in den Mittelpunkt stellen. Untersuche ganz genau die Fragen, Probleme und Wünsche deiner Zielgruppe und liefere ihnen Mehrwert in deinen Blogartikeln.

Bonus-Tipp: Hab Spaß und du wirst erfolgreich
Das Wichtigste für einen erfolgreichen Blog ist, dass du Spaß beim Bloggen hast. Andernfalls wird es dir sehr schwer fallen, langfristig erfolgreich zu sein. Setz dich dabei auch nicht unnötig unter Druck und vermeide übertriebenen Perfektionismus. Das bringt dich nicht weiter und vermiest dir nur deinen Spaß.

Kostenloses Strategie-Ebook: "In 10 Tagen zum erfolgreichen Blog!"

In diesem kostenlosen eBook erfährst du, wie du dir in nur 10 Tagen einen erfolgreichen Blog aufbaust, hunderte von Besucher auf deine Seite ziehst und damit dein erstes Geld online verdienst! Einfach deine E-Mail Adresse eintragen und das eBook kostenlos downloaden:

In 3 Schritten zum perfekten Blogartikel

In diesem Abschnitt will ich dir die 3 Schritte zeigen, um gute und lesenswerte Artikel zu schreiben, die deine Leser lieben werden.

Die 3 Schritte zum Blogartikel

Alright, lass uns loslegen…

Schritt 1: Stelle deinen Leser in den Mittelpunkt

Die wichtigste Sache beim Bloggen ist, dass du Artikel schreibst, die deine Leser interessieren.

Deine Artikel müssen echten Mehrwert für deine Leser liefern…

Deine Inhalte sollten die Leser weiterbringen, ihre Bedürfnisse erfüllen, ihre Fragen beantworten, denn genau das ist der Grund, warum die Leute überhaupt auf deinen Blog kommen.

Darum:

Stell deine Leser immer in den Mittelpunkt!

Leser im Mittelpunkt

Wie machst du das genau?

Antwort: Versetze dich hinein in deine Zielgruppe. Überlege dir welche Fragen und Probleme hat deine Zielgruppe.

Welche Artikel kannst du schreiben, die deinem Leser wirklich weiterhelfen?

Du kannst an diesem Punkt gar nicht genug Recherche betreiben. Denn es ist wirklich die absolute Grundlage dafür, dass dein Blog erfolgreich wird. Du musst Texte schreiben, die für deinen Leser wirklich wirklich interessant sind.

Und wie du das richtige Thema findest, zeige ich dir in Schritt 2…

Schritt 2: Finde ein interessantes Thema

Bevor du mit dem Schreiben deines Blog loslegen kannst, braucThema findenhst du natürlich erstmal Themen für Artikel.

Doch wie findet man eigentlich interessante Themen, die deine Zielgruppe wirklich interessieren?

Dazu möchte ich dir drei Tipps geben:

Tipp #1: Stell dir Fragen

Versetz dich in deine Leser und stelle dir dabei folgende Fragen:

  • Was möchte mein Leser erfahren?
  • Nach was sucht mein Leser?
  • Welche Fragen hat er?
  • Welche Probleme hat er?
  • Welche Lösungen sucht er?
  • Welche Sorgen hat er?
  • Wie kann ich ihm Mehrwert liefern und ihm weiterhelfen?

Alleine durch die ganzen Antworten auf diese Fragen, bekommst du automatisch einen großen Pool an möglichen Themen, über die du schreiben kannst.

Tipp #2: Mach eine Keyword-Recherche

Eine Keyword-Recherche ist ein sehr nützliches Mittel, um mögliche Themen für gute neue Artikel zu finden.

Was genau ist eine Keyword-Recherche?

Bei einer Keyword-Recherche geht es darum, herauszufinden, wie oft ein Suchbegriff pro Monat in Google eingegeben wird.

Hier ein Beispiel: Das Keyword „Haus bauen“ wird durchschnittlich 33.100 pro Monat gesucht.

Durch eine Keyword-Recherche weißt du also genau, wie oft bestimmte Suchbegriffe gesucht werden und dann kannst du abschätzen, wie stark das Verlangen nach diesem Thema ist.

Karma Keyword-Tool

Wo kann man jetzt so eine Keyword-Recherche durchführen, fragst du?

Benutze dazu einfach mein kostenloses Karma Keyword-Tool: Hier geht es zum Tool!

Tipp #3: Lass dich inspirieren

Wir Blogger schreiben ja nicht nur, wir lesen und konsumieren auch selbst Inhalte.

Hierbei kannst du dich von Anderen aus deiner Nische oder einer Neben-Nische inspirieren lassen:

Zum Beispiel auf:

  • Anderen Blogs
  • Büchern
  • Videos
  • Zeitschriften
  • Reportagen & Dokumentationen

Halte stets deine Augen offen und schreib dir am besten interessante Ideen, Learnings und andere Inspirationen für neue Artikel immer gleich auf.

Später kannst du die Ideen oder einzelne Elemente davon auf deine eigene Weise in deinen Artikeln verarbeiten.

Mit diesen 3 Tipps wird es dir sehr viel einfacher fallen, lesenwerte und gute Themen für Artikel zu finden.

So und jetzt gehts ans Eingemachte…

Jetzt folgt der dritte Schritt: Die Umsetzung…

Schritt 3: So schreibst du einen hochwertigen Blogartikel

Nachdem du ein heißes Thema gefunden hast, gilt es nun einen Artikel schreibenhochwertigen Artikel daraus zu zaubern…

Damit dir das erfolgreich gelingt, beachte die folgenden Elemente:

Überschrift

Überschrift:

Die Überschrift deines Artikels ist das A und O. Sie entscheidet, ob der Artikel überhaupt angeklickt wird oder nicht. Sie ist die Visitenkarte deines Artikels. Die Übeschrift muss daher unbedingt herausstechen und Neugier wecken. Lass dir also genug Zeit bei der Wahl deiner Überschrift.

 

Einleitung

Einleitung:

Die Einleitung sollte das Interesse und den Reiz des Lesers wecken, damit er den Artikel weiterlesen möchte. Mach hier deine Leser neugierig und zeig ihnen auf, welchen Mehrwert sie durch deinen Artikel bekommen. Gestalte die Einleitung eher kurz und knackig, damit dein Leser gleich weiß, worum es geht und so auf deinem Artikel verbleibt.

 

Gliederung

Gliederung:

Hinterfrage bei der Gliederung deines Artikels, ob alle wichtigen Punkte deines Themas abgedeckt sind. Bring sie zudem in eine sinnvolle Reihenfolge, so dass der Artikel durchgehend einen roten Faden besitzt. Dieser sorgt dafür, dass dein Artikel von oben bis unten schön lesbar ist.

 

Schreibstil

Schreibstil:

Schreibe in “Du-Form” und sprich deine Leser direkt an. Versuche die Inhalte möglichst einfach und verständlich zu vermitteln. Wirklich JEDER sollte deine Texte verstehen können. Vermeide daher komplizierte Texte, viele Fachausdrücke oder eine schwierige Sprache.

Tipp: Lies dir deine Texte am besten laut vor. So merkst du schnell, ob sie einfach und flüssig klingen.

 

Struktur und Format

Struktur/Formatierung:

Ein guter Blogartikel kommt organisiert, strukturiert und übersichtlich daher. Unterüberschriften, kurze Absätze, Listen, Textkästen und Fettmarkierungen ermöglichen das. Denk dran, es ist wichtig, dass man auch beim Überfliegen des Artikels, schnell die benötigten Informationen findet. Ohne eine gute Struktur ist das nicht möglich.

 

Links

Links:

Baue unbedingt Links in deinen Artikel ein. So können sich deine Leser tiefer über einen bestimmten Sachverhalt informieren, dessen ausführliche Erklärung den Rahmen des Artikels sprengen würde. Links erzeugen weiteren Mehrwert und erhöhen deine Reputation. Verlinke also innerhalb deines Artikels auf weitere relevante Artikel von dir oder auch von Anderen. Wichtig ist einfach, dass die Links deine Leser weiterbringen.

 

Bilder und Grafiken

Bilder/Grafiken:

Baue auch Bilder und Grafiken in deine Artikel ein. Visuelle Elemente werden schneller wahrgenommen und aktivieren stärker als Texte. Nicht umsonst gibt es das Sprichwort: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“. Bilder und Grafiken bringen zudem Abwechslung rein und vermeiden Langeweile.

 

Call To Action

Call To Action:

Am Ende deines Artikels solltest du definitiv mindestens einen „Call To Action“ einfügen. Das heißt eine Aufforderung zu einer weiteren Handlung. Damit bekommen deine Leser die Möglichkeit, noch etwas Weiteres zu machen, anstatt einfach nur deinen Blog zu verlassen.

Beispiele dafür wären: Eine Eintragung in deinen Newsletter, die Möglichkeit den Artikel in sozialen Medien zu teilen oder einfach weitere interessante Artikel verlinken, die man im Anschluss lesen könnte.

Welche Artikel-Formate gibt es?

Im Folgenden möchte ich dir 8 bewährte Artikel-Formate vorstellen, die in der Blogosphäre sehr erfolgreich sind:

1. List-Post:
Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, Informationen übersichtlicher zu kategorisieren oder zu priorisieren, als mit Listen. Daher genießen List-Posts auch große Beliebtheit beim Leser. Du kannst Tipps, wichtige Punkte, und andere Informationen einfach und nützlich auflisten. Checklisten sind übrigens auch eine sehr beliebte Möglichkeit.
2. How-To-Artikel/Anleitung:
Der How-To-Artikel bzw. die Anleitung ist das beste Format, um einen bestimmten Vorgang oder Prozess so einfach wie möglich darzustellen. Ein super praktisches Format, welches du unbedingt nutzen solltest.
3. Rezensionen/Erfahrungsberichte:
Im Internet stellen Rezensionen und Erfahrungsberichte eine sehr wertvolle und hilfreiche Informationsquelle dar. Wichtig ist, dass du dabei stets ehrlich bist und so objektiv wie möglich bleibst. Nichts Beschönigen oder unberechtigt Schlechtmachen. Rezensionen und Erfahrungsberichte eignen sich wunderbar, um Affiliate-Produkte zu verlinken.
4. Fallstudie:
Bei der Fallstudie geht es darum, einen Anwendungsfall ganz konkret zu dokumentieren. Dieses Artikel-Format eignet sich perfekt, um deinen Lesern einen Sachverhalt auf praktischem Wege näherzubringen. Der Leser kann dabei genau nachvollziehen, wie etwas funktioniert. Das ist sehr spannend und lässt den Leser unmittelbaren Mehrwert schöpfen.
5. Infografik:
Infografiken sind leicht überschaubar und komprimieren die wichtigsten Infos eines Themas in einer anschaulichen Grafik. So lassen sich komplexe Sachverhalte schön und einfach visualisieren. Gute Infografiken werden gerne in sozialen Netzwerken und anderen Blogs geteilt. Eine gute Chance, um deine Reichweite auszubauen.
6. Interview:
Ein weiteres Artikel-Format ist das Interview. Interviews von Fachleuten und Experten sind für Blogbesucher immer eine sehr interessante Angelegenheit. Probier das Format einfach mal aus. Du wirst überrascht sein, wie viele Experten bereitwillig sind, ein Interview zu geben.
7. Guide/Handbuch/Ratgeber:
Bei diesem Artikel-Format geht es darum, deinen Leser einen guten Gesamtüberblick über ein (breites) Thema zu geben. Achte auf eine intelligente Verlinkung von anderen Artikeln, so dass sich deine Leser ausführlich über bestimmte Einzelheiten informieren können.
8. FAQ-Post:
Mit diesem Format beantwortest du häufig gestellte Fragen, die deine Leser für ein bestimmtes Thema haben. Beachte dabei die Fragen kurz und knackig zu beantworten. Mit einem FAQ-Post löst du die Probleme und mögliche Sorgen deiner Leser und baust deine Reputation weiter aus.
Tipp: Ein Artikel muss nicht zwingend nur aus einem Format bestehen. Mischformen machen das Ganze erst so richtig interessant 🙂

Was sollte man nach dem Veröffentlichen eines Artikels tun?

Viele BlogAnfänger glauben, dass es ausreicht einfach nur Artikel zu schreiben und sie zu veröffentlichen. Vor allem am Anfang, wenn man noch keine oder noch nicht wirklich viele Besucher hat, ist das aber ein großer Fehler!

Denn einfach nur Artikel zu schreiben, funktioniert in der heutigen Welt nicht mehr. Es gibt mittlerweile hunderttausende Blogger in Deutschland und du bist nicht der erste in deinem Themengebiet.

Das heißt, du musst die Zügel selbst in die Hand nehmen und aktiv Marketing für deinen Blog bzw. deine Artikel betreiben. Einfach nur zu hoffen und zu beten, funktioniert nicht.

Aus diesem Grund lies dir unbedingt folgende Artikel dazu durch:

Hier findest du weitere Artikel zum Thema Bloggen

Für weitere Informationen zum Thema Bloggen, habe ich dir hier noch eine weitere Liste mit sehr nützlichen Blogartikeln zusammengestellt:

Kostenloses Strategie-Ebook: "In 10 Tagen zum erfolgreichen Blog!"

In diesem kostenlosen eBook erfährst du, wie du dir in nur 10 Tagen einen erfolgreichen Blog aufbaust, hunderte von Besucher auf deine Seite ziehst und damit dein erstes Geld online verdienst! Einfach deine E-Mail Adresse eintragen und das eBook kostenlos downloaden:

Was sollte man als nächstes tun?

Falls du noch Fragen hast, dann schreib mir gerne weiter unten einen Kommentar.

Was ich dir an dieser Stelle jedoch noch unbedingt empfehlen kann:

Lade dir mein kostenloses Blogaufbau Starter-Kit herunter. Darin zeige ich dir ausführlich, wie du in null Komma nichts einen professionellen Blog aufbaust, anziehende Artikel schreibst, in Suchmaschinen ganz nach oben kommst und mit deinem Blog Geld verdienen kannst.

Außerdem leg ich dir noch mein E-Book „Wie ich meine Leidenschaft in ein 6-stelliges Blog-Business verwandelt habe“ mit dazu.

Trag dazu einfach deine E-Mail Adresse in der grünen Box direkt hier drunter ein und ich sende dir innerhalb von 2 Minuten das Blogaufbau Starter-Kit zu.

Und jetzt bleibt mir nur noch zu sagen:

Ganz viel Spaß und viel Erfolg beim Bloggen!

0 Kommentare… add one

Hinterlasse einen Kommentar