≡ Menü

Wie verdienen deutsche Blogger ihr Geld? (Fallstudie 2018)

Wie verdienen deutsche Blogger ihr Geld - Die FallstudieViele Leute wollen mit ihrem Blog Geld verdienen

Doch wie genau geht das? Kann man mit einem Blog überhaupt Geld verdienen?

Und kann man sich damit ein zweites Standbein aufbauen oder sogar davon leben?

In diesem Artikel zeige ich dir an praktischen Beispielen, wie das genau funktioniert.

Dazu habe ich 10 deutsche Blogger befragt, wie sie mit ihrem Blog Geld verdienen und worauf man dabei achten muss.

Solch tiefe Einblicke gewähren die allerwenigsten Blogger. Daher nochmals besonderen Dank an die Teilnehmer der Fallstudie.

Für jeden Blogger und besonders für Anfänger sind derartige Informationen ein riesiger Mehrwert.

Als Sahnehäubchen obendrauf, geben die Blogger außerdem noch persönliche Tipps für den Aufbau deines Blogs.

Klingt gut?

Lets rock!

Kostenloses Strategie-Ebook: "In 10 Tagen zum erfolgreichen Blog!"

In diesem kostenlosen eBook erfährst du, wie du dir in nur 10 Tagen einen erfolgreichen Blog aufbaust, hunderte von Besucher auf deine Seite ziehst und damit dein erstes Geld online verdienst! Einfach deine E-Mail Adresse eintragen und das eBook kostenlos downloaden:

10 Blogger im Interview

1. Martin von studienstrategie.de

studienstrategie.de

Schnellübersicht:

Haupteinnahmequelle: Physische Produkte (Bücher)

Weitere Einnahmequellen: Affiliate Marketing

Einnahmen im Monat: 5000-10000 Euro (brutto)

Interview mit Martin:

Worum geht es auf deinem Blog?
„Mein Blog behandelt die Themen Selbstmotivation, Zeitmanagement, erfolgreich Lernen und schneller Lesen. Mit dem Blog spreche ich ehrgeizige, junge Menschen an – hauptsächlich Young Professionals, Berufseinsteiger, Studenten und Schüler.“

Womit verdienst du Geld auf deinem Blog? (Womit am meisten?)
„Ich nutze den Blog als Repräsentanz, um meine Bücher vorzustellen und zu bewerben. Das heisst, ich verfolge eine hybride Strategie. Mit dem Blog selbst verdiene ich wenig Geld, aber ich verdiene dadurch, dass ich damit offline Produkte online bewerbe und so Verkäufe generiere. Außerdem werde ich dank ihm als Redner bekannter. Am meisten Geld verdiene ich jedoch mit Büchern. Im Moment wäre es eigentlich einfacher mit Seminaren und Vorträgen. Dafür habe ich aber gerade keine Zeit, da ich als digitaler Nomade viel reise.“

Wie viel verdienst du mit deinem Blog monatlich?
„Zwischen 5000-10000 Euro. Je nach Monat unterschiedlich.“

Welchen Tipp würdest du Blog-Anfängern mitgeben?
„Eine hybride Strategie zu fahren und einen festen Job zu haben (zumindest Teilzeit). Jedem, der ein Business aufbaut und hinter dem keine riesigen Budgets und langjährige Erfahrung stecken, würde ich empfehlen, eine zweischneidige Strategie zu fahren. Dann kann man den Blog mit Spaß und Freude aufbauen und nur dann wird er gut. Wenn ich damit Geld verdienen muss, merken das die Leute, und dann läuft es nicht gut.“


2. Paula von laufvernarrt.de

laufvernarrt.de

Schnellübersicht:

Haupteinnahmequelle: Affiliate Marketing

Weitere Einnahmequellen: Digitale Produkte (E-Book), Sponsored Posts, Coachings

Einnahmen im Monat: Unterer bis mittlerer vierstelliger Bereich (netto)

Interview mit Paula:

Worum geht es auf deinem Blog?
Bei mir geht es um Fitness, Ernährung und mentales Training. Mein Ziel ist eine diätfreie Welt, in der Essstörungen und Depressionen der Vergangenheit angehören. Ich möchte Menschen helfen, Sport, Bewegung sowie gesunde Ernährung zum Bestandteil des Lebens zu machen, um sich besser zu fühlen und gesund zu halten, weil sie es WERT sind.“

Womit verdienst du Geld auf deinem Blog? (Womit am meisten?)
„Das meiste Geld verdiene ich aktuell (noch) über Werbung. Als nächstes kommt mein Ebook und in Zukunft hoffentlich auch meine Online Kurse und ganz weit hinten sind Coachings. Irgendwo dazwischen sind redaktionelle Texte für fremde Blogs oder Magazine.“

Wie viel verdienst du mit deinem Blog monatlich?
„Genug, um davon zu leben und Rücklagen zu formen 😉 Ich liege im unteren bis mittleren vierstelligen Bereich netto.“

Welchen Tipp würdest du Blog-Anfängern mitgeben?
„Finde ein Thema, für das du brennst und beginne zu bloggen, weil du es liebst. Die Monetarisierung kommt nach Jahren intensiver Arbeit, wenn du konsequent bist, dich weiterbildest und ein Experte in deinem Gebiet wirst!“


3. Marco von alternativ-gesund-leben.de

alternativ-gesund-leben.de

Schnellübersicht:

Einnahmenquellen: Werbung & Affiliate Marketing

Einnahmen im Monat: 1100 Euro (netto)

Interview mit Marco:

Worum geht es auf deinem Blog?
Auf meinem Blog geht es um die Themen Ernährung, Gesundheit, Umwelt und alternative Themen wie z.B. Meditation, unterschiedliche Lebensweisen…”

Womit verdienst du Geld auf deinem Blog? (Womit am meisten?)
„Das meiste Geld kommt per Adsense und Amazon Partnerprogramm rein. Auch Affilinet, Zanox und Direktbuchungen von Werbeplätzen bilden eine wichtige Grundlage bei den Einnahmen.“

Wie viel verdienst du mit deinem Blog monatlich?
„Da ich manche ID’s als globale ID’s bei den Partnerprogrammen nutze, kann ich das nicht zu 100 % beantworten, aber im Schnitt sind es nicht unter 1100 Euro (inkl. aller Kosten).“
(Darüber hinaus betreibt Marco noch zwei weitere Blogs)“

Welchen Tipp würdest du Blog-Anfängern mitgeben?
„Viele Neulinge sind erstmal beeindruckt von der Vorstellung wie „einfach“ und „schnell“ man sich ein schönes passives Einkommen durch den Job als Blogger aufbauen kann. Etliche neue Blogger starten daher voller Motivation, die meist nur von Geld statt von Leidenschaft und Interesse am Thema selbst geprägt ist. Geld sollte nur eine Nebenmotivation sein. Ganz schnell schließen die meisten Blogs auch schon wieder, da Geld nicht gerade in der Startphase verdient wird. Neue Blogger sollten sich daher ein Thema suchen, welches eine Fülle von Beitragsmöglichkeiten bietet, absolut zu ihnen passt, an dem sie wirklich 100 Prozent Interesse haben und eine damit verbundene entsprechende Schreibleidenschaft entwickeln können.”


4. Sebastian von investieren-sparen-tipps.de

investieren-sparen-tipps.de

Schnellübersicht:

Haupteinnahmequellen: Werbung & Sponsored Posts

Weitere Einnahmequellen: Affiliate Marketing

Einnahmen im Monat: 300-500 Euro

Interview mit Sebastian:

Worum geht es auf deinem Blog?
„Die Themen in meinem Blog gehen von Geld verdienen, sparen und anlegen, über Aktien & Immobilien bis hin zu „wie kann ich im Internet Geld verdienen“ und ein passives Einkommen aufbauen. Ich versuche so, Menschen zu helfen ihre eigenen Finanzen ein wenig besser in den Begriff zu bekommen und an der ein oder anderen Stelle ein bisschen Licht ins Dunkle der Finanzwelt zu bringen.“

Womit verdienst du Geld auf deinem Blog? (Womit am meisten?)
„Ich verdiene über verschiedene Wege Geld mit meinem Blog. Zum einem über Google Adsense, was ganz gut funktioniert. Dann über Affiliate-Marketing, indem ich verschiedene Produkte vorstelle bzw. empfehle, wie zum Beispiel Finanz-E-Books oder Wertpapier-Depots. Außerdem verdiene ich auch Geld mit „Direktvermarktung“ von Gastartikeln, Bannerwerbung oder anderen Kooperationen. Damit habe ich bisher auch am meisten Geld verdient, was sich aber erst langsam entwickelt hat.“

Wie viel verdienst du mit deinem Blog monatlich?
„Das kann man so pauschal eigentlich nicht beantworten, da es eigentlich jeden Monat anders ist. Aber ich kann ca. sagen, dass es sich i.d.R. zwischen 300€ und 500€ im Monat bewegt.“

Welchen Tipp würdest du Blog-Anfängern mitgeben?
„Einfach anfangen und eigene Erfahrungen sammeln und schauen, ob dies wirklich etwas für einen ist. Denn am Ende des Tages gilt hier auch: Ohne Fleiß, kein Preis. Und nicht zu schnell wieder aufgeben, denn auch im Internet kommt der Erfolg nicht von heute auf morgen.“


5. Anne und Marcus von trainyabrain-blog.com

trainyabrain-blog.com

Schnellübersicht:

Haupteinnahmequellen: Digitale Produkte & Online-Kongress

Weitere Einnahmequellen: Affiliate Marketing & Werbung

Einnahmen im Monat: 800-900 Euro

Interview mit Anne und Marcus:

Worum geht es auf deinem Blog?
„Wir betreiben einen Kinderwunsch Blog. Genauer gesagt, geht es bei uns darum, durch Körperbeobachtung das Fruchtbarkeitsoptimum im Zyklus zu bestimmen. Dies ermöglicht schnell, einfach und natürlich schwanger zu werden.“

Womit verdienst du Geld auf deinem Blog? (Womit am meisten?)
„Haupteinnahmequellen sind bei uns momentan klar unsere eigenen digitalen Produkte (E-Book + Videokurs) sowie Einnahmen aus unserem Online Kinderwunsch Kongress. Danach folgen Einnahmen durch Affiliate Werbung über diverse Partnerprogramme wie z.B Amazon, Digistore oder iTunes. Zudem kommen noch Einnahmen aus Bannerwerbung mit verschiedenen Kooperationspartnern hinzu.“

Wie viel verdienst du mit deinem Blog monatlich?
„Das ist sehr unterschiedlich. Im Winter mehr und im Sommer etwas weniger. Im Jahr 2017 haben wir so um die 10.000 Euro mit unserem Blog-Business verdient, was etwa so 800 bis 900 pro Monat entspricht.“

Welchen Tipp würdest du Blog-Anfängern mitgeben?
„Es ist essentiell auf gute Inhalte zu setzen und in erster Linie für eure Leser zu schreiben, anstatt auf irgendwelche Tricks zu setzen. Das Prinzip “Content ist King” und “Conversion ist Queen” ist auch 2018 noch richtig. Ebenso ist es sehr wichtig eine klare Zielgruppe zu haben. Als letzten Tipp gebe ich weiter, dass es ohne Coach nicht geht. Niemand, der wirklich Erfolg online hat, hat keinen Online Marketing Kurs besucht. Hierzu möchte ich aber den Tipp geben, dass der Coach nachweislich Erfolg haben muss.“


6. Christian von needmoney.de

needmoney.de

Schnellübersicht:

Haupteinnahmequelle: Dienstleistungen

Weitere Einnahmequellen: Werbung & Affiliate Marketing

Einnahmen im Monat: Kann davon leben

Interview mit Christian:

Worum geht es auf deinem Blog?
„Mittlerweile behandle ich ziemlich viele Themen in meinem Blog und schreibe eigentlich über alles, was mich interessiert. Des Weiteren erstelle ich gerne auch das ein oder andere Review.“

Womit verdienst du Geld auf deinem Blog? (Womit am meisten?)
„Mein Schwerpunkt sind Dienstleistungen in Bereichen wie Blogaufbau, Content und SEO. Zudem versuche ich seit einigen Monaten vermehrt auf Adsense sowie das Amazon Partnerprogramm zu setzen. Natürlich kommt es aber auch hier und da zu einer Direktvermarktung.“

Wie viel verdienst du mit deinem Blog monatlich?
„Nun mittlerweile bin ich selbstständig und konzentriere mich neben meinen eigenen Projekten zum Großteil auf Kundenprojekte. Der Verdienst ist Okay und meiner Familie und mir geht es gut!“

Welchen Tipp würdest du Blog-Anfängern mitgeben?
„Setzt euch kleine Zwischenziele und arbeitet an eurem Vorhaben. Es kann lange dauern.“


7. Hanna von rubbelbatz.de

rubbelbatz.de

Schnellübersicht:

Haupteinnahmequelle: Sponsored Posts

Weitere Einnahmequellen: Werbung & Affiliate Marketing

Einnahmen im Monat: 2600 Euro (brutto)

Interview mit Hanna:

Worum geht es auf deinem Blog?
„Mein Blog ist ein klassisches Familien- bzw. Mamablog. Angefangen haben ich mit meinem Mann während der Schwangerschaft. Auf einer berichtete er aus seiner Sicht über die Schwangerschaft, auf der anderen ich aus meiner. Allerdings ließ die Schreiblust und -zeit bei ihm stark nach und er kümmert sich heute hauptsächlich um die technischen Dinge. Kurz nach der Geburt unseres Sohnes legten wir die beiden Blogs unter neuem Namen zusammen. Seitdem schreibe hauptsächlich ich über alle möglichen Familienthemen und persönliche Erlebnisse.“

Womit verdienst du Geld auf deinem Blog? (Womit am meisten?)
„Ursprünglich hatten wir keine Form der Monetarisierung im Kopf, als wir anfingen zu schreiben. Erst mit den Monaten entstand die Idee, Geld im Internet zu verdienen und uns unabhängig von festen Jobs und Arbeitszeiten zu machen. Wir fingen an, mit Affiliate-Programmen zu arbeiten und Google Adsense zu nutzen. Außerdem schreibe ich hin und wieder gekennzeichnete Werbeartikel gegen Bezahlung.“

Mittlerweile haben wir auch einige weitere Webseiten, die mit einer Kombination aus Amazon Affiliate und Google Adsense einigermaßen gut funktionieren, Tendenz steigend.

Wie viel verdienst du mit deinem Blog monatlich?
„Die passiven Einnahmen belaufen sich auf zwischen 500 und 800 EUR pro Monat. Dazu kommen noch die aktiven Einnahmequellen wie Werbeartikel oder das Texten für andere Plattformen. Je nach Auftragslage kommt da schon einiges zusammen. Im November bzw. Dezember 2017 waren es jeweils 2600 EUR brutto (vor Einkommenssteuer).“

Welchen Tipp würdest du Blog-Anfängern mitgeben?
„Wenn Du überlegst, Dir mit einem Blog eine Einnahmequelle aufzubauen, würde ich Dir dringend davon abraten. Unser Blog funktioniert überhaupt nur so, weil er in erster Linie ein großes gemeinsames Hobby von mir und meinem Mann ist. Wenn ich umrechne, wie viele Stunden Arbeit darin stecken und wie viele Euros bisher zurück kamen, dann macht das Ganze absolut keinen Sinn.“


8. Vera von abenteuer-erziehung.at

abenteuer-erziehung.at

Schnellübersicht:

Haupteinnahmequelle: Coaching (Dienstleistung)

Weitere Einnahmequellen: Digitale Produkte & Affiliate Marketing

Einnahmen im Monat: Kann davon leben.

Interview mit Vera:

Worum geht es auf deinem Blog?
„Abenteuer Erziehung begleitet Mütter von Babys und Kleinkindern in allen Fragen der Erziehung, gesunden Ernährung und rund ums Familienleben. Mein Blog hilft mir, meine Expertise in Sachen Erziehungs- und Ernährungscoaching für Eltern darzustellen und potentiellen KundInnen zu zeigen, was sie bei mir erwartet.“

Womit verdienst du Geld auf deinem Blog? (Womit am meisten?)
„Bei mir war zuerst das „Live-Geschäft“ da. Das heißt, ich war schon als Erziehungs-Coach selbstständig, als der Blog dazukam. Deshalb ist es schwer zu sagen, womit ich am meisten verdiene. Ich gewinne ich durch den Blog Kunden im „richtigen“ Leben, also Kindergärten, Schulen, die meine Workshops und Vorträge buchen. Online verkaufe ich Beratungspakete (Coachings über Skype oder Telefon!), Online-Kurse und Bücher. Eine weitere Schiene sind Affiliate-Links.“

Wie viel verdienst du mit deinem Blog monatlich?
„Hm, in Österreich ist das so eine Sache – über das Einkommen wird nicht gesprochen … Aber lass es mich mal so sagen, es reicht um die Fixkosten abzudecken und auch für den Einkauf (im Supermarkt, leider noch nicht für den Rodeo Drive ;-)“

Welchen Tipp würdest du Blog-Anfängern mitgeben?
„Glaub nicht an die „In 14 Tagen bist du reich mit einem Blog“-Versprechungen. Ein stabiles Geschäft aufzubauen braucht schon auch eine ordentliche Portion Zeit und Durchhaltevermögen!“


9. Sonja & Martin von madamecuisine.de

madamecuisine.de

Schnellübersicht:

Haupteinnahmequelle: Kooperationen

Weitere Einnahmequellen: Werbung

Einnahmen im Monat: keine Angabe

Interview mit Sonja & Martin:

Worum geht es auf deinem Blog?
„Bei Madame Cuisine geht es um Spaß am Kochen und Backen. Wir präsentieren Rezepte, die sich für uns bewährt haben: Verschiedene Kuchen-Klassiker, Pasta, Risotto, Asiatisches, Europäisches oder aus weiter entfernten Ecken der Erde. Wichtig ist uns: Es muss funktionieren, und es muss schmecken.“

Womit verdienst du Geld auf deinem Blog? (Womit am meisten?)
„Wir verdienen Geld mit Kooperationen zu bestimmten Marken und/oder Produkten, die wir für unsere Rezepte testen. Sofern Marke und Produkt zu unserem Credo passen, sind wir da offen. Außerdem verdienen wir etwas an Banner-Werbung (AdSense, etc.). Bzgl. der Verdienstmöglichkeiten experimentieren wir noch. Ich möchte aber auch erwähnen: Es ist weder die Motivation noch das Ziel von Madame Cuisine, den Umsatz zu maximieren. Wir möchten kontinuierlich wachsen und haben sehr viel Spaß an dem, was wir tun. Die Möglichkeit der Monetarisierung ist ein netter Nebeneffekt, aber auch nicht mehr.“

Wie viel verdienst du mit deinem Blog monatlich?
„Frage 3 lassen wir aus; das erfordert einiges an Recherche, denn man könnte sonst schnell den Umsatz als Verdienst missverstehen. Wenn wir aber ALLE Ausgaben sowie den Zeit-Einsatz einrechnen, kommen wir auf einen Verdienst unter dem gesetzlichen Mindestlohn, das ist klar!“

Welchen Tipp würdest du Blog-Anfängern mitgeben?
„Meines Erachtens SEO. Legt viel Wert auf Google und Pinterest SEO, das zahlt sich aus. Mit SEO sind wir mittlerweile auf knapp 300.000 Seitenaufrufe im Monat gekommen. Außerdem unser Tipp zu Social Media: Überlegt Euch genau, was Eure Social Media Ziele sind, und verfolgt diese konsequent. Und lernt von den Besten, ignoriert den Durchschnitt! Was Webhosting betrifft: WordPress.org nutzen mit eigener Domain. Alles andere ist Quark. Und investiert 50-100 EUR in ein passendes Theme inkl. Support, dann seht ihr nicht aus wie 90% der anderen Blogs. Außerdem reserviert euch die DE und COM Domain, wenn ihr langfristige Ziel habt.“


10. Britta von souveraen-erziehen-und-begleiten.blogspot.de

souveraen-erziehen-und-begleiten.blogspot.de

Schnellübersicht:

Einnahmequelle: Beratung

Einnahmen im Monat: keine Angabe

Interview mit Britta:

Worum geht es auf deinem Blog?
„Auf meinem Blog “souverän erziehen und begleiten” schreibe ich über pädagogische Themen. Ich gehe auf Fragen ein, die Eltern mir häufig stellen, z.B. wie ein gesunder Umgang mit Süßigkeiten aussieht oder wie man den Schnuller am Besten abgewöhnen kann. Es kommen aber auch andere zu Wort. In meiner Interviewreihe „Unser Kind ist anders“ erzählen Eltern, wie ihr Familien Alltag mit einem Kind, das beispielsweise Down Syndrom hat, aussieht. Interessant (und witzig!) sind auch die Audiointerviews meiner Tochter Nele (11). Sie erzählt aus Kindersicht, was sie unter Kindererziehung versteht oder was Kinder ihrer Meinung nach brauchen, um kreativ sein zu können.“

Womit verdienst du Geld auf deinem Blog? (Womit am meisten?)
„Geld verdiene ich mit meiner online Erziehungsberatung und ohne den Blog würde das nicht funktionieren. Der Blog ist wichtig, für den Vertrauensaufbau zu den Eltern. Durch meine Artikel können sich Eltern ein Bild davon machen, wer ich bin, welche Ansichten ich vertrete und was mir wichtig ist. Sie können mich besser kennen lernen.“

Wie viel verdienst du mit deinem Blog monatlich?
Keine Angabe

Welchen Tipp würdest du Blog-Anfängern mitgeben?
„Starte nicht mit dem Gedanken, Geld mit dem Blog verdienen zu wollen, sondern mit der Lust zu schreiben und der Leidenschaft für dein Thema. Die Lesenden spüren, ob du authentisch bist. Wenn du nicht authentisch und von deinem Thema wirklich begeistert bist, wird es auch mit dem Geldverdienen als BloggerIn schwer. Und Spaß macht es dir dann auch keinen!“

Alle Tipps auf einen Blick

Hier findest du eine Zusammenfassung aller Tipps der befragten Blogger:

  • Finde ein Thema, für das du dich langfristig begeistern kannst. Beachte dabei aber ebenso, dass das Thema Potential hat.
  • Definiere eine klare Zielgruppe.
  • Setze auf gute Inhalte und habe deine Leser stets im Fokus. Biete ihnen Mehrwert.
  • Stelle die Leidenschaft für das Thema, anstatt Geld in den Vordergrund.
  • Bringe Ausdauer und Durchhaltevermögen mit. Erfolg kommt nicht von heute auf morgen.
  • Setz dir Zwischenziele und arbeite daran.
  • Wähle professionelles Webhosting mit eigener Domain und WordPress.
  • Beschäftige dich mit Suchmaschinenoptimierung.
  • Fahre eine „hybride“ Strategie, wenn du ein Blog-Business aufbauen möchtest. Sichere dich durch einen Job (zumindest Teilzeit) mit einem festen Einkommen ab.
  • Lerne von den Besten! Investiere in Kurse und lass dich coachen.

Möchtest du einen Blog starten oder bist du gerade schon dabei?

Dann lade dir hier darunter das Blogaufbau Starter-Kit kostenlos herunter. Zusätzlich bekommst du noch mein E-Book „Wie ich meine Leidenschaft in ein 6-stelliges Blog-Business verwandelt habe“ ebenso kostenlos dazu!

1 Kommentar… add one
  • Melanie Pfeiffer 11. März 2018, 8:25

    Hallo lieber Moritz,

    klasse Artikel und so viel tolle Informationen drin. Am wichtigsten finde ich, dass man sich bewusst ist, dass der Blog aus Freude und Leidenschaft entstehen sollte und, dass man auf jeden Fall Geduld haben muss und nicht aufgeben sollte. Das lerne ich zur Zeit!

    Danke für deine Motivation ❤

    Liebe Grüsse
    Melanie

Hinterlasse einen Kommentar