≡ Menü

Was macht ein gutes Blog Design aus?

Was macht ein gutes Blog Design aus?

Ein gutes Blog Design sollte wohl überlegt sein und ist entscheidend dafür, ob die eigenen Besucher auf dem Blog verweilen oder diesen schnell wieder verlassen. In diesem Beitrag kläre ich deshalb, was ein gutes Blog Design ausmacht und worauf man bei der Gestaltung seines Blogs achten sollte. Dieser Artikel ist übrigens Teil der Blog Tipps Artikelserie.

Was macht ein gutes Blog Design aus?

Im Internet gibt es mittlerweile unzählige Blogs und es gibt kaum ein Thema, zu dem es nicht schon einen Blog gibt. Um sich von der Masse an Blogs abzuheben, sollte man sich deshalb Gedanken zu seinem Blog Design machen.

Für Blogger und Blog Einsteiger stellt sich dabei die Frage, was ein gutes Blog Design ausmacht, welche Design Elemente es in einem Blog überhaupt gibt und worauf man bei der Gestaltung des Blogs achten sollte.

Genau darum geht es in diesem Blog Tipp. Ich gehe darauf ein, wie man seinen Blog gestalten sollte, um sich von der Masse an anderen Blogs abzuheben und für ein ansprechendes Blog Design zu sorgen.

Tipps für ein guten Blog Design

Im Folgenden gebe ich einige Tipps die man umsetzen kann, um für ein besseres Blog Design zu sorgen. Dabei sind die Tipps nicht nach der wichtigkeit sortiert, sondern frei aufgelistet.

  1. Darstellung auf Mobilgeräten
    Einer der wichtigsten Punkte beim Blog Design ist die korrekte und fehlerfreie Darstellung auf Mobilgeräten wie Smartphones oder Tablets. Als Blogger sollte man einen Blick in Googles Test auf Optimierung für Mobilgeräte werfen und überprüfen, ob der eigene Blog korrekt auf Mobilgeräten angezeigt wird.

  2. Content im Fokus
    Ein Blog ist nichts ohne seine Inhalte. Die Inhalte sollten immer im Mittelpunkt des Blog Designs stehen und nicht durch die übermäßige Verwendung von unnötigen Elementen verdeckt werden. Je einfacher das Blog Design, desto größer ist der Fokus auf die Blog Inhalte.

  3. Eine einfache Navigation
    Ein Großteil der Blog Leser wird über Suchmaschinen auf den eigenen Blog kommen und nicht wie bei klassischen Webseiten die Startseite zur Navigation nutzen. Die Sidebar ist bei Blogs das Design Element, welches am häufigsten zur Navigation genutzt wird und sollte daher die einzelnen Kategorien, letzte Beiträge oder aktuelle Artikel enthalten.

  4. Schnelle Ladezeiten
    Auch das gehört zu einem guten Blog Design: Die Ladezeiten. Im Internet ist es völlig normal, dass Besucher einen Blog sofort wieder verlassen, wenn die Ladezeiten zu lange sind und sie ewig warten müssen. Als Blogger sollte man sich deshalb intensiv mit den Ladezeiten des Blogs auseinandersetzen und diese optimieren.

  5. Zuerst die Inhalte
    Auch wenn man seine E-Mail Liste ausbauen möchte oder durch Banner mit seinem Blog Geld verdient: Blog Inhalte sollten wortwörtlich an oberster Stelle im Blog stehen und nicht durch irgendwelche anderen Inhalte verdeckt werden.

  1. Professionelles und einzigartiges Design
    Viele der Blog Leser besuchen gleich mehrere Blogs täglich. Damit sich diese an euren Blog erinnern, sollte man auf ein Standard Theme verzichten, das gefühlt jeder zweite Blog verwendet. Stattdessen sollte man einen Blick in ThemeForest werfen und ein professionelles Theme auswählen.

  2. Möglichst wenige Banner
    Auch wenn man mit dem eigenen Blog Geld verdienen möchte, sollte man so wenige Banner wie möglich einsetzen. Es ist wichtig, dass die Inhalte des Blogs im Vordergrund stehen. Zwei Banner bei kurzen und drei Banner bei langen Artikeln sind dabei mehr als ausreichend.

  3. Verwendung von Farben
    Zu einem guten Blog Design gehört auch die Verwendung von Farben. Diese erleichtern die Orientierung der Besucher, können zum Handeln auffordern oder den Fokus auf ganz bestimmte Elemente des Blogs lenken. Hier im Blog habe ich mich beispielsweise für einen Hintergrund in dunkel Rot entschieden, der den Fokus auf den hellen Contentbereich lenkt. Handlungsaufforderungen wurden dagegen in einem auffälligen Grün dargestellt, die sich vom Rest des Blogs abheben.

  4. Einfach zu lesen
    Die meisten Leser werden einen Artikel zunächst „scannen“ und erst dann entscheiden, ob der Artikel lesenswert ist. Deshalb sollte man auf verspielte Schriftarten verzichten und den Text durch Zwischenüberschriften, Absätze und Listen aufgliedern und interessant gestalten.

  5. Wichtige Inhalte hervorheben
    Gutes Blog Design heißt auch, dass wichtige Inhalte dort im Blog positioniert werden, an denen jeder Besucher diese sofort sieht. So wird das Vermeiden von unnötigen Elementen auch dazu beitragen, dass wichtige Inhalte besser wahrgenommen werden.

Die beschriebenen Tipps sind natürlich nur ein kleiner Auszug an Möglichkeiten für ein besseres Blog Design. Hat man diese jedoch erst einmal umgesetzt, ist man dem perfekten Blog Design schon einen guten Schritt näher gekommen.

Meine bisherigen Erfahrungen

Schon vor dem Start meines Blogs habe ich mir beim Thema Blog Design sehr viele Gedanken gemacht und überlegt, wie meine Blog Leser am besten zu dem Inhalt kommen, die für sie relevant sein könnte. So habe ich beispielsweise in der Sidebar und Hauptnavigation die populärsten Artikelserien gelistet und mit Farben, Formatierung der Artikel sowie gut überlegter Platzierung der Werbung für einen klaren Fokus auf den Content gesorgt.

Eure Erfahrungen

Habt ihr euch Gedanken zu eurem Blog Design gemacht oder war euch das egal und ihr habt euch für ein Standard Theme entschieden? Eure Meinung ist gefragt!

2
Shares bis jetzt - Dankeschön!
  • Johannes 1. Oktober 2015, 15:45

    Sehr schöne Übersicht! Viele legen zu viel wert auf das Aussehen und vergessen dann aber die Fukntionen usw., spreche da leider aus Erfahrung 😀

  • Jenny 10. Januar 2016, 9:26

    Sehr gute Tipps und ich kann allen Punkten nur zustimmen. Eine Ergänzung hätte ich zu machen … je einfacher es aussieht desto besser und / aber schwieriger ist es zu gestalten 🙂 LG Jenny

  • Kenny 12. Januar 2016, 16:21

    Sehr gut das Thema auf den Punkt gebracht! Ich denke, dass der Punkt 1 deiner Aufzählung, das Responsive Design, immer wichtiger wird, weil die Besucherzahlen über Mobilgeräte ständig steigen.

Deine Meinung zum Thema