≡ Menü

Was sollte man beim Blog Hosting beachten?

Was sollte man beim Blog Hosting beachten?

Nachdem ich euch im vorherigen Artikel gezeigt habe, wie man ein geeignetes Blog Thema findet, geht es in diesem Artikel etwas praktischer zu. In diesem Teil geht es um das Blog Hosting des neuen WordPress Blogs. Ich erkläre worauf man beim Blog Hosting achten sollte und gebe nützliche Tipps, um die häufigsten Fehler zu vermeiden. Dieser Artikel ist übrigens Teil der Blog erstellen Artikelserie.

Was sollte man beim Blog Hosting beachten?

Fast jeder angehende Blogger macht sich beim Thema Blog Hosting nur um eine Sache Gedanken: Das Hosting seines WordPress Blogs sollte so günstig wie möglich sein. Am besten kostenlos.

Natürlich kann ich diesen Wunsch nach kostenlosem Blog Hosting ein Stück weit nachvollziehen, da man gerade zu Beginn eines neuen Blogs noch keine Einnahmen verzeichnen kann und jeden Euro aus der eigenen Tasche zahlen muss. Allerdings sollte jedem neuen Blogger klar sein, dass auch beim Blog Hosting Qualität ihren Preis hat und bei der Wahl eines Blog Hosters für den Blog der Preis nicht das alleinige Entscheidungskriterium sein sollte.

Viel wichtiger als der Preis des Blog Hostings sollte eine zuverlässige Basis sein, die dem Erfolg eines neuen Blogs nicht im Wege steht, sondern diesen auch bei steigenden Besucherzahlen unterstützt.

Blog Hosting Service nutzen oder Blog selbst hosten?

Die häufigste Frage, die mir beim Thema Blog Hosting immer wieder begegnet ist, ob man seinen Blog beispielsweise bei webgo.de selbst hosten sollte oder lieber auf einen Hosting Service wie Blogger.com oder WordPress.com zurückgreift.

Während es für einen kleinen Hobby Blog sicherlich eine gute Alternative ist, einen Hosting Service zu nutzen und damit jegliche technischen Arbeiten zu vermeiden, schränkt so ein Service einen professionellen Blog ziemlich schnell ein.

Deshalb rate ich wirklich jedem, der mittelfristig einen professionellen Blog erstellen möchte, von Anfang an seinen Blog selbst zu hosten.

Welche Punkte sollte man beim Blog Hosting beachten?

Zu Beginn eines neuen Blogs mögen die folgenden Punkte noch zu vernachlässigen sein, jedoch wird der neue Blog, wenn man diesen mit Inhalten füllt und die ersten Besucher kommen, immer weiter wachsen. Dementsprechend steigen auch die Besucherzahlen und damit die Last des eigenen Servers.

Deshalb sollte man bei der Auswahl eines geeigneten Hosting Anbieters bzw. eines bestimmten Blog Hosting Tarifs auf die folgenden Punkte achten:

  1. Ausreichende Ressourcen
    Zum einen muss das Blog Hosting natürlich die Mindestanforderungen für WordPress erfüllen. Allerdings sollte es diese nicht nur knapp erfüllen. Mit der Zeit werden die Besucherzahlen deutlich steigen und damit auch die Anforderungen an das Blog Hosting. Es sollten somit genug Ressourcen vorhanden sein, um dieses Wachstum und auch einzelne Traffic Spitzen problemlos zu verarbeiten.

  2. Wechselmöglichkeiten
    Früher oder später wird man mit seinem Blog an den Punkt kommen, an dem das bisherige Blog Hosting nicht mehr ausreicht. Entweder macht die Datenbank am laufenden Band schlapp oder andere technische Resourcen reichen einfach nicht mehr aus, um den Besucherzahlen stand zuhalten. Spätestens jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem man so schnell und so reibungslos wie möglich auf einen leistungsstärkeren Tarif oder auf einen eigenen Server wechseln möchte. Leider bieten nicht alle Blog Hoster so einen Umzugsservice an. Gerade die kostenlosen oder günstigen Massenhoster lassen Kunden dabei oftmals alleine stehen.

  3. Service Qualität
    Selbst erfahrene Webworker können nicht alle Blog Hosting Probleme selbst lösen, die irgendwann auftreten werden. Deshalb ist es wichtig, dass ein schneller, kompetenter und vielleicht sogar kostenloser Service vorhanden ist, der nicht nur Standard Antworten per E-Mail versendet, sondern auf die konkreten Probleme eingeht und diese am besten auch noch direkt löst. Dieser Punkt ist natürlich umso wichtiger, je weniger Ahnung man selbst vom Blog Hosting und der Technik hat.

  4. Nicht nur nach dem Preis gehen
    Zu guter Letzt noch einmal der Rat, nicht allein nach dem Preis zu gehen. Gutes Blog Hosting ist heute nicht mehr teuer und man sollte lieber ein paar Euro pro Monat investieren, als dass die negativen Folgen von schlechtem Hosting auf Dauer den Erfolg des eigenen Blogs be- oder sogar ganz verhindern.

Meine bisherigen Erfahrungen

Auch wenn ich zu Beginn meiner Blogger Karriere nur wenig Ahnung von der Technik hatte und mich erst einmal in die Materie einlesen musste, so stand für mich von Anfang an fest, dass ich meinen Blog selbst hosten wollte und auf einen Hosting Service wie WordPress.com verzichte. Deshalb läuft mein Blog seit je her bei webgo.de. An dieser Stelle auch nochmal vielen Dank an das Support Team, dass mich damals so klasse unterstützt hat!

Eure Erfahrungen mit dem Blog Hosting

Welche Erfahrungen habt ihr mit der Wahl des Blog Hosting Anbieters gemacht? Könnt ihr einen bestimmten empfehlen? Eure Meinung ist gefragt!

So geht es weiter

Im nächsten Teil der Artikelserie geht es um die Wahl der richtigen Domain. Ich kläre warum die Wahl der Domain so wichtig ist und gebe eine kleine Schritt für Schritt Anleitung, um die passende Domain zu finden. Auch kläre ich, ob man besser eine neue oder eine alte Domain registrieren sollte. Hier geht es zum nächsten Artikel: Die Wahl der richtigen Domain

15 Kommentare… add one
  • Dominik 20. Juni 2015, 15:13

    Hi André,

    erstmal vielen Dank für deine Artikelserie. Sehr informativ und hilfreich!
    Ich bin darauf gestoßen, da ich mir in den letzten Tagen Gedanken gemacht habe, ebenfalls einen (meinen ersten) Blog zu schreiben.

    Jetzt bin ich auf der Suche nach der richtigen „Startlösung“.
    Zunächst war ich eindeutig für die kostenlose Hosting Variante mit der Subdomain-Lösung direkt von Wordpress, da ich das Bloggen an sich erst einmal „testen“ möchte.

    Allerdings gibt es einige Punkte, die bei dieser Lösung von Nachteil sein könnten. Insbesondere, wenn man es langfristig betreiben und gegebenenfalls professionalisieren und individualisieren möchte.
    Dein 2. Punkt bzgl. der oftmals mangelnden Umzugsmöglichkeit hat mich vor allem stutzig gemacht. Ich konnte hierzu leider keine Infos finden. Daher zwei kurze Fragen:

    1.
    Weißt du, ob es nachträglich auch bei kostenlosen Hosting-Lösungen mit Subdomains möglich ist umzuziehen und auf eine Zahlvariante mit eigener Hauptdomain umzusiedeln?
    Bzw. wo finde ich das heraus? Konnte dazu leider nichts finden.

    2.
    Alternativ habe ich für den Start nach einer temporär kostenlosen Lösung gesucht und bin dabei auf das Angebot von one.com gestoßen, die sowohl das Hosting, als auch eine „richtige“ Domain für den Zeitraum von einem Jahr kostenlos anbieten.

    Für Testzwecke würde mir das voll und ganz reichen.
    Hier habe ich allerdings in Erfahrungsberichten Mängel bzgl. der Performance des Angebots gelesen.
    Hast du hier irgendwelche anderen Meinungen oder eigene Erfahrungen?

    Was wäre deine grundsätzliche Empfehlung?

    Vielen Dank im Voraus! 🙂
    Dominik

    • André Schneider 21. Juni 2015, 9:13

      Hallo Dominik,

      der Umzug von einem Anbieter wie WordPress.com ist erst einmal kein Problem, da man seine Daten exportieren kann. Allerdings macht das nur Sinn, wenn man dort bereits einen Premium Vertrag mit einer eigenen Domain abgeschlossen hat.

      Beispielsweise wird man die Domain DeinBlog.WordPress.com selbstverständlich nicht mitnehmen können. Zudem kostet der Umzug zu einem anderen Anbieter meist bis zu 50€, die man sich eigentlich sparen kann.

      Wir du schon richtig festgestellt hast, taugen kostenlose Hosting Anbieter einfach nichts. Sei es wegen der mangelnden Leistung, keinen Umzugsmöglichkeiten und und und. Ich würde mittlerweile selbst für Testzwecke eine Hosting Lösung bei einem ordentlichen Anbieter wählen.

      Bei webgo.de kostet das kleinste Hosting Paket (WebHosting Pro) beispielsweise 4,99 Euro im Monat und ist für Testzwecke oder für einen kleinen Blog voll und ganz ausreichend. Eine Vertragslaufzeit hast du da übrigens auch nicht, sodass du das Hosting jederzeit kündigen kannst.

      • Christin 8. Juli 2016, 6:48

        Hi André

        ich habe mich bei Host Europe schon umgesehen. Das Angebot für 3,99 € läuft unter WebHosting. Für BlogHosting wäre das Angebot für Einsteiger schon bei 9,99 €. Kannst du mir den Unterscheid erklären und mich wissen lassen, ob das WebHosting ausreichend wäre um den eigenen Blog zu starten.

        Danke 🙂

        • André Schneider 12. Juli 2016, 16:59

          Hallo Christin,

          die größten Unterschiede liegen darin, dass das BlogHosting eine Testumgebung, schnellere Datenbank und WordPress vorinstalliert hat. Du kannst deinen Blog aber auch mit den WebHosting Produkten betreiben.

          Viele Grüße,
          André

  • Jade 24. Juni 2015, 13:37

    Hallo Andre,
    ich finde Deine Seite sehr informativ und übersichtlich. Dennoch habe ich etwas nicht verstanden.
    Ich habe jetzt eine Domain registriert und möchte einen Blog starten. Mit meiner eigenen www. Adresse also ohne Bloganbieter. Muss ich aber trotzdem Wordpress oder einen anderen Hostinganbieter benutzen? Auch wenn ich direkt bei meinem Domainanbieter Hosting buchen kann. Ich hoffe die Frage ist nicht all zu chaotisch gestellt. 🙂
    Liebe Grüße, Jade

    • André 29. Juni 2015, 14:17

      Hallo Jade,

      sofern du zu deiner Domain auch ein Hosting Paket gebucht hast, kannst du beispielsweise WordPress herunterladen und mit einem FTP Programm auf deinen Server laden. Solltest du bis jetzt nur eine Domain registriert haben, dann benötigst du noch einen eigenen Server bzw. ein Hosting Paket.

  • Myriel 8. September 2015, 16:58

    Hallo André,

    erstmal vielen Dank, dass du so eine tolle Anleitung veröffentlichst. Gerade für mich, eine absolut Nichts Checkerin, ist das sehr praktisch.
    Leider habe ich immer noch nicht ganz verstanden, wo der Unterschied zwischen Blog Hosting Service und Blog selbst hosten liegt.
    Kannst du mir das anhand eines Beispiels erklären? Also wo ich beispielsweise dann eine Domain „kaufe“ und wie das dann in Zusammenhang mit Wordpress funktioniert? Ich bin total durcheinander!

    Vielen Dank im Voraus 🙂

    • André Schneider 9. September 2015, 20:45

      Hallo Myriel,

      der Unterschied ist folgender: Bei einem Blog Hosting Service liegt dein Blog auf den Servern des jeweiligen Anbieters und wird technisch gesehen von diesem verwaltet. Das hat den Vorteil, dass man sich nicht um die Installation von WordPress kümmern muss, schränkt einen aber bei allen anderen Aktionen enorm ein.

      Wenn man seinen Blog selbst hostet, mietet man sich beispielsweise bei webgo.de einen Server, installiert WordPress und hat dann alle Freiheiten der Welt. Naja, fast alle 😉

      An dieser Stelle kann ich es nur noch einmal betonen, dass wirklich jeder der sich einen eigenen Blog erstellen möchte, diesen selbst hosten sollte. Gerne stehe ich euch auch bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite!

  • Julia 20. September 2015, 16:37

    Hejho! Danke für all die Tipps.

    Ich bin jetzt so verwirrt, leider.
    Kannst du nochmal im baukastenprinzip sagen, was ich alles „kaufen muss“ ?
    Server und Domain sind ja 2 Paar Schuhe, richtig? Das heißt via Host Europe zahle ich jährlich z.b. die 7,20 für die .de-Domain und dann monatlich die 3,99 für… den server? oder ist das nochmal was anderes? Ich hatte diesen 3,99 monatspreis jetzt verstanden als für den server & die 7,20 jährlich für den namen. korrekt?

    danke schon einmal 🙂

    • André Schneider 20. September 2015, 17:04

      Hallo Julia,

      du hast eigentlich alles richtig beschrieben. Im ersten Schritt kaufst bzw. mietest du bei Host Europe den Server für monatlich 3,99€ und gibst während des Bestellprozesses deine Wunschdomain an. Handelt es sich dabei um eine .de Domain, dann sind das nochmal 7,20€ pro Jahr.

  • Thomas 10. November 2015, 19:10

    Vielen Daank für diesen nützlichen Artikel. Ich dem voll und ganz zu. Man sollte auf keinen Fall nur auf den Preis schauen. Wer Wert auf einen guten Hosting Service legt, sollte nicht an den paar Euros mehr im Monat sparen. Es zahlt sich durchaus aus.

  • Cindy 20. Januar 2016, 14:53

    Hallo Andre,

    erst mal vielen vielen Dank, das du diesen Blog führst und uns ausführlich hilfst einen Blog aufzubauen.
    Du beschreibst dies sehr gut und Fragen werden ebenso deutlich erklärt.
    ich bin noch nicht ganz durch mit deinem Blog und vielleicht hast du es auch schon.
    So eine To Do liste in Kurzform zum Schluss wäre super noch.

    Ganz vielen Dank und lg Cindy

  • Ava 30. April 2016, 16:12

    Tausend Dank für diese tolle Einführung!!!! Hilft mir sehr!
    Liebe Grüße, Ava

  • Julia 3. Mai 2016, 9:07

    Hallo Andre,

    ich will meinen Blog auch bald starten, auch mit einer eigenen Domain und habe noch eine Frage.
    Ich habe das mit dem BlogHosting so einigermaßen verstanden und werde wahrscheinlich das Angebot von HostEurope für 3,99€ im Monat nehmen. Jetzt meine Frage: Oben auf deiner Seite ist eine Anzeige auch von HostEurope (BlogHosting für 9,99€). Benötige ich dann noch das Angebot für 3,99€? Und ist in dem Angebot für 9,99€ eine Domain enthalten?
    Ich hoffe du verstehst meine Frage.

    Liebe Grüße ,
    Julia

  • Jutta Frenzel 8. Oktober 2016, 10:55

    Hui-Hallo,

    mir schwirrt der Kopf, bei den vielen Infos, die ich bisher gelesen habe. Zum Teil habe ich sie mir notiert, um in einer Coumputerpause nochmal nachlesen zu können ;-).
    ABER, deine Ausführungen und Erklärungen sind großartig und helfen einem weiter. Noch bin ich nicht ganz durch, was deinen Blog betrifft.
    Bin ein wenig durcheinandergekommen, was die Reihenfolge betriftt, was für einen Schritt ich zuerst machen sollte und, wie der nächste weiter geht usw.

    Bisher war es hochinteressant, wie ich es jetzt schaffe, endlich einen Web- und Blog aufzubauen und, ob mir das Ganze gelingen wird, ich bin gespannt :-).

    Ja, ich wünsche mir selbst ein bisschen von Glück … gerade bei dem Knick, den ich auf der Optik habe und manche Videos-Beispiele nicht so rasch verfolgen kann, weil nicht alles so gut zu sehen ist, leider :-(. Ich weiß, ich werde es schaffen und, wenn es so weit ist, lasse ich Sie es wissen :-).

    Bis dahin wünsche ich Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Ihrem Blog!

    Liebe Federgrüße
    Jutta

Hinterlasse einen Kommentar