≡ Menü

Meine SEO Tipps für WordPress

Meine SEO Tipps für WordPress

Nachdem ich im vorherigen Artikel Tipps für regelmäßige Blog Artikel gegeben habe, geht es in diesem Artikel um einen weiteren wichtigen Punkt für den Erfolg eines Blogs: Der Suchmaschinenoptimierung. Hierzu teile ich meine SEO Tipps für WordPress, kläre für Einsteiger was überhaupt SEO ist und warum man die veröffentlichten SEO Tipps für seinen Blog nutzen sollte. Dieser Artikel ist übrigens Teil der Blog erstellen Artikelserie.

Meine SEO Tipps für WordPress

Wie schon eingangs erwähnt, geht es in diesem Artikel um SEO Tipps für WordPress. Ich kläre zunächst für alle Einsteiger, was überhaupt SEO ist und warum sich Blogger damit befassen sollten.

(Wenn du dich mit SEO schon ein bisschen auskennst, dann empfehle ich dir diesen Artikel hier: 101 SEO-Tipps für 2017. Dort bekommst du 101 praktisch Tipps, mit denen du deine Webseite noch heute optimieren und in Google sehr schnell nach oben bringen kannst!)

Kostenloses Strategie-Ebook: "In 10 Tagen zum erfolgreichen Blog!"

In diesem kostenlosen eBook erfährst du, wie du dir in nur 10 Tagen einen erfolgreichen Blog aufbaust, hunderte von Besucher auf deine Seite ziehst und damit dein erstes Geld online verdienst! Einfach deine E-Mail Adresse eintragen und das eBook kostenlos downloaden:

Da der Artikel sehr umfangreich geworden ist, habe ich diesen übrigens in vier Teilen aufgeteilt, die nacheinander erscheinen werden.

In diesem Artikel kläre ich zunächst, was überhaupt SEO ist und warum sich Blogger damit befassen sollten. In den kommenden Teilen werde ich dann sinnvolle OnPage Optimierungen und OffPage Maßnahmen vorstellen. Abschließend gehe ich noch auf die häufigsten SEO Fehler ein, die man als Blogger vermeiden sollte.

Was ist SEO?

Bei SEO handelt es sich um Optimierungsmaßnahmen, die dafür sorgen sollen, dass der eigene Blog in den Google Suchergebnissen besser gefunden wird und möglichst weit vorne steht. Diese Optimierungsmaßnahmen werden grundsätzlich in die sogenannte OnPage- und OffPage-Optimierung aufgeteilt.

Während sich bei der OnPage-Optimierung alles um den eigenen Blog dreht, werden bei der OffPage-Optimierung Maßnahmen ergriffen, die außerhalb des Blogs stattfinden.

Wie so oft gibt es leider auch bei SEO schwarze Schafe. Während ein Teil der Blogbetreiber die empfohlenen SEO Maßnahmen verantwortungsvoll und im Sinne von Google einsetzt, versuchen andere Blogger Lücken im System zu finden und Google zu überlisten. Diese verfolgen das Ziel, ihre Inhalte weiter vorne in den Suchergebnissen zu platzieren, als sie es eigentlich auf Grund ihrer fehlenden Qualität verdient hätten.

Die Versuche Google zu manipulieren sind wahrscheinlich so alt wie die Suchmaschine selbst. Viele Blogger sehen die Suchmaschinenoptimierung deshalb sehr kritisch und das nicht ganz zu unrecht. Deshalb stellt sich also die Frage, warum man überhaupt Zeit in die Suchmaschinenoptimierung investieren sollte.

Warum ist SEO wichtig?

Google selbst empfiehlt in dem eBook Einführung in Suchmaschinenoptimierung diverse SEO Maßnahmen. Dies macht deutlich, dass SEO sehr wohl sinnvoll als auch notwendig sein kann.

Der Grund dafür liegt vor allem darin, dass Google die Websites automatisch beurteilt. Der sogenannte Google Bot durchsucht permanent das Internet und analysiert gefundene Websites. Diese Analyse erfolgt vollautomatisch und filtert die erfassten Informationen nach mehr als 200 Faktoren. Natürlich werden einige Faktoren von der Suchmaschine als wichtiger beurteilt als andere aber dazu später mehr.

Die von Google empfohlene Suchmaschinenoptimierung dient somit vor allem dazu, die Analyse der eigenen Website für den Google Bot zu erleichtern und die eigenen Inhalte für das „Crawlen“ optimal vorzubereiten. SEO vermeidet somit zu einen Probleme, wenn die Suchmaschine den eigenen Blog analysiert, zum anderen sorgt SEO dafür, dass Google optimal erkennen kann, welche Inhalte auf dem Blog zur Verfügung gestellt werden.

Ein weiteres wichtiger Punkt für die Suchmaschinenoptimierung ist die eigene Konkurrenz. Kaum jemand betreibt einen Blog ohne jegliche Konkurrenz. Um hier kein Potential zu verschenken, sollte man die beschriebenen SEO Tipps für WordPress einsetzen, da es die Konkurrenz höchstwahrscheinlich auch macht. Selbst wenn die anderen Blogs keine Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung ergreifen, ist es sinnvoll auf SEO zu setzen.

Meine bisherigen Erfahrungen

SEO gehört für mich ebenso zu meiner täglichen Arbeit, wie das schreiben und veröffentlichen von neuen Artikeln. So sorge ich schon aktiv dafür, dass meine Inhalte bei Google gefunden werden, bin aber absolut kein Freund von irgendwelchen SEO Tricks. Deshalb werdet ihr hier auch irgendwelche dubiosen SEO Tipps für WordPress vergeblich suchen 😉

Eure Erfahrungen

Wie seht ihr es mit SEO Tipps für WordPress? Sollte man seinen Blog für Suchmaschinen optimieren? Eure Meinung ist gefragt!

So geht es weiter

Wie schon beschrieben ist der Artikel recht umfangreich geworden. Im nächsten Teil geht es deshalb weiter mit den SEO Tipps für WordPress. Ich kläre, warum man mit dem veröffentlichen von neuen Artikel alleine nicht erfolgreich wird, gebe einige Tipps zur OnPage Optimierung und liste hilfreiche Plugins zur OnPage Optimierung auf. Hier geht es zum nächsten Artikel: SEO Tipps zur OnPage Optimierung

3 Kommentare… add one
  • Dominik Karch 6. Juli 2015, 16:36

    Vielen Dank für den gelungenen SEO Artikel!
    Bin nun schon seit längerem auf der Suche nach SEO Tipps und finde immer wieder neue Anregungen. Ein wirklich sehr komplexes Thema.

  • Toni 9. Juli 2016, 16:31

    Ich danke dir für diesen interessanten Artikel. SEO ist wirklich unheimlich wichtig damit der eigene Blog gut bei Google und anderen Suchmaschinen rankt.
    Immer wieder ändert sich etwas. Deshalb sollte man sich immer informieren.

  • Simon 10. Januar 2017, 8:55

    Hallo,
    ein richtig guter Artikel ist dir da gelungen! Besonders gefallen hat mir, dass du deine eigenen Erfahrungen mit eingebaut hast.

    Liebe Grüße!

Hinterlasse einen Kommentar