≡ Menü

Linktausch für mehr Backlinks

Linktausch für mehr Backlinks

Nachdem ich im vorherigen Backlink Tipp gezeigt habe, wie man Interviews für den Backlinkaufbau nutzt, geht es in diesem Teil der Backlink Tipps Artikelserie um den Backlinkaufbau durch den Tausch von Backlinks, dem sogenannten Linktausch. Was es dabei zu beachten gibt und welche Gefahren der Linktausch mit sich bringt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Linktausch für mehr Backlinks

Backlinks bieten eine der besten Möglichkeiten, um Traffic für den eigenen Blog zu generieren. Nicht nur, weil darüber Besucher auf den eigenen Blog kommen, sondern vor allem weil Google darauf großen Wert legt. Je mehr gute und hochwertige Backlinks von anderen Websites und Blogs kommen, desto höher steht man tendenziell bei Google in den Suchergebnissen. Generell gibt es viele Möglichkeiten, um an Backlinks zu kommen. Eine beliebte, aber nicht unproblematische Variante, ist der Linktausch.

Was ist Linktausch?

Der Begriff „Linktausch“ ist ja schon relativ selbsterklärend. Im Grunde geht es darum, dass man zwischen 2 oder mehreren Websites bzw. Blogs Backlinks tauscht.

Kostenloses Strategie-Ebook: "In 10 Tagen zum erfolgreichen Blog!"

In diesem kostenlosen eBook erfährst du, wie du dir in nur 10 Tagen einen erfolgreichen Blog aufbaust, hunderte von Besucher auf deine Seite ziehst und damit dein erstes Geld online verdienst! Einfach deine E-Mail Adresse eintragen und das eBook kostenlos downloaden:

Das hat den großen Vorteil, dass man kostenlos einen guten Backlink bekommt. Im Idealfall ist es für die beteiligten Websites eine Win/Win Situation. Jeder hat etwas was davon.

Der Linktausch ist allerdings nicht unkritisch. Vor allem Google nutzt die Stärke und Anzahl an Links bzw. Backlinks zur Bewertung einer Website. Wer es also mit dem Linktausch übertreibt, der sollte sich auch den Gefahren von Linktausch bewusst sein.

Die Gefahren beim Linktausch

Wer denkt, er könne sein Google Ranking problemlos in die Höhe treiben, indem er ausschließlich Linktausch betreibt, wird schnell eines Besseren belehrt werden. Es besteht ein großes Risiko, dass Google den Linktausch bemerkt und die entsprechenden Links entwertet oder sogar eine Abstrafung beider Websites durchführt.

Das liegt vor allem daran, dass Google durch seine Crawler jede Website und jeden Blog in und auswendig kennt und nicht nur Texte oder Bilder erfasst, sondern eben auch Links zu anderen Websites. Und intern laufen bei Google natürlich auch Filter, die bestimmte Backlink Muster erkennen.

Hat ein Blog beispielsweise die Hälfte seiner Backlinks von Websites, zu denen er selbst verlinkt hat, dann ist dies schon sehr auffällig. Deshalb sollte man folgende Tipps beachten.

Darauf sollte man beim Linktausch achten

Wie zuvor angedeutet, prüfen die Mitarbeiter von Google natürlich nicht jeden Link von Hand. Es gibt jedoch relativ intelligente Filter, die prüfen und erkennen, ob ein Blog oder eine Website aus dem Rahmen der normalen Verlinkung fällt. Geht man beispielsweise davon aus, dass 50% aller Backlinks eines Blogs aus Linktausch entstanden ist, so fällt das natürlich auf.

Deshalb ist der wichtigste Tipp zum Linktausch: Man sollte es mit dem Linktausch nie übertreiben. Als ein kleiner Bestandteil der Backlink Strategie ist es in Ordnung, Links mit dem ein oder anderen Blog zu tauschen, aber nicht mehr. Lieber wenige hochwertige Links tauschen, als viele minderwertige.

Im Folgenden weitere Tipps rund um den Linktausch:

  • Nur thematisch passende Blogs verlinken
    Stellt sicher, dass die Websites bzw. Blogs, mit denen ihr Linktausch betreibt, thematisch passen. Wer mit seinem Business Blog Linktausch mit einer Gaming Website betreibt, bettelt förmlich nach einer Abstrafung von Google.

  • Nicht nur 1:1 Links tauschen
    Man sollte nicht nur 1:1 Links tauschen. Idealerweise kann man 3 oder mehr Blogs/Websites in den Linktausch einbeziehen. Also nicht nur Linktausch zwischen Blog A und Blog B betreiben, sondern von A nach B nach C und zurück zu A.

  • Eigene Blogs und Websites verlinken
    Besitzt man mehrere Blogs oder Websites, dann kann man diese natürlich untereinander verlinken. Beachtet jedoch die anderen Tipps zum Linktausch dieses Artikels.

  • Linktausch sollte fair sein
    Wenn man bei jemandem wegen Linktausch anfragt, sollte man etwas Gleichwertiges anzubieten haben. Also nicht mit einem nagelneuen PR1 Blog bei einem PR5 Blog um einen Backlink betteln.

  • Links zeitversetzt setzen
    Die gegenseitigen Verlinkung sollte idealerweise nicht am gleichen Tag erfolgen. Beispielsweise könntet ihr einen anderen Blog verlinken, der euren Blog dann zwei bis drei Tage später verlinkt.

  • Kreativer Linktausch
    Es muss nicht immer die Sidebar sein, in der Backlinks zu anderen Blogs auftauchen. Es lohnt sich auch immer mal wieder Deeplinks zu tauschen, also einen direkten Link auf einen Artikel.

Wer Linktausch betreibt, der sollte zudem auf jeden Fall überwachen, ob die Backlinks bei den Linktausch Partnern alle noch vorhanden sind oder nach kurzer Zeit wieder entfernt wurden. Dafür kann man beispielsweise den Internet Business Promoter verwenden, der unter anderem ein Modul zur Überwachung der Links bietet.

Mein Fazit zum Backlink Tipp

Der Tausch von Backlinks ist einfach, schnell und kostenlos. Man sollte es aber nicht übertreiben. Wer sich an die beschriebenen Tipps und Regeln hält und Linktausch nur als ein Instrument unter vielen betrachtet, der sollte keine Probleme bekommen.

Eure Erfahrung zum Backlink Tipp

Habt ihr schon einmal Linktausch mit anderen Blogs betrieben und falls ja, wie hat sich das auf euer Ranking in den Suchergebnissen ausgewirkt? Eure Meinung ist gefragt!

Weitere Backlink Tipps zum Backlinkaufbau

Neben dem Linktausch gibt es natürlich noch weitere Backlink Tipps zum kostenlosen Backlinkaufbau. Mehr dazu findet ihr in der Artikelserie: Meine Backlink Tipps zum Backlinkaufbau

So geht es weiter

Im nächsten Teil der Backlink Tipp Artikelserie geht es um den Backlinkaufbau durch das Schreiben von Gastartikel. Wie Blogger von Gastartikeln profitieren können und was es dabei zu beachten gibt, erfahrt ihr im nächsten Backlink Tipp. Hier geht es zum Artikel: Gastartikel für mehr Backlinks

0 Kommentare… add one

Hinterlasse einen Kommentar