≡ Menü

Blogverzeichnisse für mehr Blog Besucher

Blogverzeichnisse für mehr Blog Besucher

Nachdem ich im vorherigen Artikel gezeigt habe, wie man Tutorials für mehr Blog Besucher nutzen kann, geht es in diesem Teil der Meine Tipps für mehr Blog Besucher Artikelserie um die Steigerung der Blog Besucher durch Blogverzeichnisse. Bei welchen Blogverzeichnissen man sich am besten anmeldet, um mehr Blog Besucher zu erhalten, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Blogverzeichnisse für mehr Blog Besucher

Wer ein bisschen die Google Suche nutzt, der findet schnell zahlreiche kostenlose Blogverzeichnisse. Diese ermöglichen es zum einen relativ einfach an neue Backlinks zu bekommen, zum anderen kommen über diese einige Besucher auf den eigenen Blog. Bei welchen Blogverzeichnissen man sich am besten anmeldet, um mehr Traffic für den eigenen Blog zu erhalten, erfahrt ihr deshalb in diesem Artikel.

Warum sollte man nur hochwertige Blogverzeichnisse nutzen?

Auch wenn Blogverzeichnisse mittlerweile keine sehr große Rolle mehr für Suchmaschinen spielen, können diese doch noch einige Vorteile mit sich bringen.

Kostenloses Strategie-Ebook: "In 10 Tagen zum erfolgreichen Blog!"

In diesem kostenlosen eBook erfährst du, wie du dir in nur 10 Tagen einen erfolgreichen Blog aufbaust, hunderte von Besucher auf deine Seite ziehst und damit dein erstes Geld online verdienst! Einfach deine E-Mail Adresse eintragen und das eBook kostenlos downloaden:

Bevor es Suchmaschinen wie Google in der heutigen Form gab, waren Web- und Blogverzeichnisse enorm wichtig, da man anders nur schwierig Websites und Blogs zu bestimmten Themen finden konnte. Heute kann man sich das natürlich fast nicht vorstellen.

Mit der Zeit hat die Bedeutung von Web- und Blogverzeichnissen allerdings abgenommen. Trotzdem kann sich ein Eintrag des eigenen Blogs in hochwertige Blogverzeichnisse lohnen.

Hochwertige Blogverzeichnisse

Betreibt man einen eigenen Blog, dann eignen sich vor allem Blogverzeichnisse. Dort wird nicht der eigentliche Blog eingetragen, sondern man meldet den RSS Feed seines Blogs. Diese Blogverzeichnisse lesen den RSS Feed dann regelmäßig aus und listen die letzten Artikel auf. Für Blogger bietet dieses Verfahren vor allem zwei Vorteile.

Zum einen haben solche Verzeichnisse einige Besucher, die den eigenen Blog besuchen. Zum anderen bekommt man sowohl für den Blog als auch für neu veröffentlichte Artikel Backlinks. Diese Backlinks haben zwar in den Augen von Google keinen sehr großen Wert, aber sie erweitern das Backlinkprofil und machen zudem Google auf neue Artikel aufmerksam.

Woran erkennt man hochwertige Blogverzeichnisse?

Ist man auf der Suche nach einem hochwertigen Blogverzeichnis, stellt sich natürlich die Frage, woran man ein hochwertiges Blogverzeichnis erkennt. Bei der Auswahl meiner Blogverzeichnisse lege ich vor allem auf folgende Punkte wert:

  • Nur Dofollow
    Backlinks aus Blogverzeichnissen sind nur dann wirklich wertvoll, wenn diese nicht mit „nofollow“ entwertet wurden. Deshalb sollte man darauf achten, dass die Links zum eigenen Blog idealerweise kein „nofollow“ enthaltet.

  • Direkte Verlinkung zum eigenen Blog
    Auch ist eine direkte Verlinkung zum eigenen Blog wichtig. Bei einem sogenannten „onclick“ im Link Tag sollte man stutzig werden. Manche Verzeichnisse verlinken auch überhaupt nicht direkt, sondern rufen die Blogs über einen internen Link wie beispielsweise www.beispielblogverzeichnis.de/url=www.deinblog.de auf.

  • Hoher PageRank auf Start-, Kategorie- und Detailseiten
    Ein hoher PageRank auf der Startseite des Blogverzeichnisses und möglichst auch auf den Kategorie- und Detailseiten ist immer ein gutes Zeichen, dass es sich um ein hochwertiges Blogverzeichnis handelt.

  • Ausführliche Beschreibung bei der Anmeldung
    Wird man bei der Anmeldung des Blogs auf die Eingabe einer ausführlichen Beschreibung hingewiesen, dann spricht dies oftmals für ein qualitativ höherwertiges Blogverzeichnis. Muss man hingegen nur seinen Bloglink für die Anmeldung eintragen, klingt dies schon sehr nach einer Linkfarm und man sollte die Finger davon lassen.

  • Backlink Pflicht von Blogverzeichnissen
    Die Backlink Pflicht von Blogverzeichnissen ist natürlich so eine Sache. Für die einen Blogger ist die Backlink Pflicht ein Grund, das Blogverzeichnis nicht zu nutzen, andere sehen es als Fair an, solange das Verzeichnis auch ohne „nofollow“ verlinkt. Das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden, ob man diese Backlink Pflicht akzeptiert. Mir persönlich macht eine solche Linkpflicht nichts aus, da man dadurch das Blogverzeichnis stärkt und letztendlich auch wieder davon profitiert.

  • Qualität der anderen Blogs und deren Artikel
    Auch die Einträge der anderen Blogs und deren Artikel sind ein Zeichen für Qualität. Findet man im Blogverzeichnis viel Spam oder tote Links? Dann scheint es keine permanente Prüfung der Einträge zu geben und man sollte sich besser nicht anmelden.

  • Alexa Rank der Blogverzeichnisse
    Der Alexa Rank der Blogverzeichnisse ist immer ein guter Anhaltspunkt für die Beliebtheit des Verzeichnisses. Ist ein Blogverzeichnis sehr beliebt, befinden sich natürlich auf diesem viele Besucher, die dann auch auf den eigenen Blog kommen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass bisher kein Blogverzeichnis allen beschriebenen Kriterien standhalten wird. Einen Großteil der Kriterien sollte das potentielle Blogverzeichnis aber schon erfüllen.

Empfehlenswerte Blogverzeichnisse

Nun möchte ich euch die fünf bekanntesten Blogverzeichnisse vorstellen, die die genannten Kriterien größtenteils erfüllen konnten und auf denen auch Blogaufbau.de vertreten ist.

  1. Bloggerei.de
    Bloggerei.de ist eines der bekanntesten deutschen Blogverzeichnisse. Das Verzeichnis ist übersichtlich und bietet die umfangreichsten Funktionen. Entsprechend viele Besucher hat das Verzeichnis, die auch meinen Blog regelmäßig besuchen. Neben einer kleinen Statistik bietet Bloggerei Features wie den Blog Spion, Top Blogs oder den Blog der Woche. Insgesamt ist Bloggerei ein ordentlich geführtes Blogverzeichnis, bei dem sich jeder neue Blog anmelden sollte.

  2. Blogoscoop.net
    Das Blogverzeichnis Blogoscoop listet die Blogs nicht nur thematisch auf, sondern sammelt und erstellt zudem auch Statistiken. Deshalb ist der Einbau eines kleinen 80 x 15 Pixel großen Banners im eigenen Blog notwendig. Es lassen sich Bewertungen für Blogs abgeben und es werden zudem Blogs in der eigenen Wohnort Nähe angezeigt. Ein kleiner Nachteil ist, dass es auf der Startseite keine Direktlinks zu den jeweiligen Blogs gibt. Diesen findet man aber als „dofollow“ Link auf der jeweiligen Detailseite des Blogs.

  3. Topblogs.de
    Topblogs.de macht auf den ersten Blick einen guten ersten Eindruck und ist relativ gut besucht. Auch bei TopBlogs gibt es eine Backlink Pflicht, wenn man in das Blogverzeichnis mit seinem Blog aufgenommen werden möchte. Auf der Detailseite der Blogs gibt es einen Dofollow Backlink, jedoch nur mit der Blog URL als Linktext. Dort finden sich auch Besucherstatistiken, die zwar nicht sehr umfangreich sind, aber einige Daten über andere Blogs verraten.

  4. Bloggeramt.de
    Auf Bloggeramt.de gibt es schon auf der Startseite eine Auswahl von aktuellen Artikeln, die mit einem direkten dofollow Link zu den Blogs verweisen. Auf den einzelnen Kategorieseiten der Blogs gibt es allerdings keine Direktlinks, sondern wie auch bei den anderen Blogverzeichnissen nur auf den Detailseiten. Bewertungen der Blogs sind möglich und so gibt es auch ein internes Ranking. Zudem werden die neuesten Beiträge eines Blogs auf der Detailseite angezeigt. Bei Bloggeramt besteht keine Backlink Pflicht.

  5. Blogalm.de
    Auch auf Blogalm.de gibt es keine Pflicht zu einem Backlink und auch die anderen Links werden nicht mit „nofollow“ entwertet. Allerdings gibt es auf Startseite keine Direktlinks zu Blogs, sondern nur interne Links auf die Blog Detailseiten. Auf diesen werden die letzten Blog Artikel angezeigt sowie Alexa Daten des jeweiligen Blogs. Zudem sieht man den Standort des Blogs mittels Google Maps. Auf der Detailseite gibt es einen Direktlink zum eigenen Blog mit frei wählbarem Linktext.

Tipps für die Eintragung in ein Blogverzeichnis

Möchte man seinen Blog in ein Blogverzeichnis eintragen, sollte man wählerisch sein und es nicht übertreiben. Zudem sollte man die Einträge nach und nach vornehmen und nicht alle an einem Tag. Auch ist es wichtig, dass man die benötigten Angaben bei der Anmeldung wie Titel, Beschreibung und Schlagwörter ordentlich und sauber vornimmt und nicht für jedes Blogverzeichnis denselben Text verwendet.

Mein Fazit

Aus SEO Sicht werden Blogverzeichnisse zwar immer unwichtiger, dennoch kann sich die Eintragung des eigenen Blogs in ein solches lohnen. Man sollte jedoch wählerisch sein und seinen Blog nur bei hochwertigen Blogverzeichnissen eintragen.

Eure Erfahrungen

In welche Blogverzeichnisse habt ihr euren Blog eingetragen und kanntet ihr die beschriebenen Blogverzeichnisse schon? Eure Meinung ist gefragt!

Weitere Tipps für mehr Blog Besucher

Neben Blogverzeichnissen gibt es natürlich noch viele weitere Tipps für mehr Blog Besucher. Mehr dazu findet ihr in der Artikelserie: Meine Tipps für mehr Blog Besucher

So geht es weiter

Im nächsten Teil der Artikelserie zeige ich, wie man alte Blog Artikel für mehr Blog Besucher nutzt. Hier geht es zum Artikel: Alte Blog Artikel für mehr Blog Besucher

6 Kommentare… add one
  • Matthias Böhmichen 29. März 2015, 14:33

    Hallo Moritz, danke für die Liste. Ich habe mich gleich an allen 5 Portalen angemeldet . Deine Liste habe ich bei uns auf der Seite verlinkt. http://www.unternehmer-portal.net/online-marketing/ Ich hoffe das ist o.k. für dich.

  • pezi 13. April 2015, 21:52

    Hallo Moritz, auch ich danke dir für diese Site!
    Ich suche dzt. nach Tipps um mehr mal mit Werbung etwas rein zu bekommen. Klar, erst kommt mal SEO, Backlinks, Eigenwerbung, usw….
    Im Netz gibt es Mio. Sites zum Thema Geld verdienen, alle meist überladen mit Fachchinesisch und der Experte gibt immer seine 250.000 täglichen Besucher und seine zigtausenden Einnahmen pM. zum besten. Testet man dessen Tipps führt das aufs virtuelle Glatteis.

    Aber egal, hier habe ich nun endlich eine übersichtliche Site gefunden, mit nachvollziehbaren Themen und verständlicher Sprache. OK, ich bin kein Anfänger, sondern seit 95 im Web zuhause und eine Designer der alten Schule, noch so mit manuellen Quellcodes usw. Dennoch im hohen Alter gehen einem nun manche Begriffe vorbei, bedürfen einer Erklärung.
    Ich bin mit dem Blog zeitimblick.info/ und WordPress aber auch im 21. Jhd. angekommen, und lerne die Eigenheiten eines fertigen CMS kennen.

    Meine Fragen zu diesen Artikel:
    ========================
    1.) Gibt´s österr. Blogverzeichnisse die du empfehlen kannst?
    2.) „nofollow”, „onclick“, also JS Links, uä. Praktiken in Backlinks sind nicht optimal, klar, aber wie kriegt man die Betreiber dazu das umzustellen? Das betrifft ja deren gesamte URL Parameter Struktur. Sollte man solche Verzeichnisse einfach vergessen?
    3.) PageRank u. Alexa: Früher hatte man diese Werte einfach am Radar einer (Google)Toolbar, nur woher kriegt man dies heute? OK, einige Blogverzeichnisse geben das an sagst du, nur woher haben die das? Was wenn man noch nicht von Alexa erfasst wurde?
    Hintergrund meiner Frage 3 ist das ich zum einen das ich mit Googles Webmastertools und Analytics noch nicht wirklich angefreundet habe weil in ersteren wird mein Blog ignoriert und Analytics muss ich erst kennen lernen.
    Und den Portalen zur „Bewertung von Websites“, wo man zt. Alexa Ränge findet, traue ich keinen Bit weit…

    mfg. pezi (Sorry wg, der langen Leier, aber es ist quasi eine Kurzvorstellung meinereiner…)

  • Michael 1. Juni 2016, 20:47

    Hallo, sehr nützliche Informationen. Diese 5 Blogverzeichnisse sind einfach nur ein muss für jedem der ein Blog hat. Danke für den guten Artikel.

  • Tobias 4. Januar 2017, 2:07

    Schöne Auflistung!!! Hat mir gefallen. Habe nun auch einen Blog, der sich mit Investment bzw. Geld verdienen und vermehren beschäftigt … deshalb haben mir deine Tipps ganz gut gefallen :-).

  • Mathias B 23. Mai 2017, 10:37

    Sehr gute Auflistung, hat mir auf jedenfall weitergeholfen. Auch deine anderen Artikel zum bloggen sind sehr gut geschrieben 😉

    • Jaser 26. Mai 2017, 13:17

      Das hört man doch gerne, vielen Dank dir, Mathias 🙂

Hinterlasse einen Kommentar