≡ Menü

Wie kann man WordPress schneller machen?

Wie kann man WordPress schneller machen?

Nachdem ich im vorherigen Artikel die Frage Wie kann ich ein WordPress Backup erstellen? beantwortet habe, gehe ich in diesem Teil der WordPress Artikelserie der Frage nach, wie man WordPress schneller machen kann und dabei am besten vorgeht.

Wie kann man WordPress schneller machen?

Im Internet gibt es fast nichts schlimmeres, als langsame Websites. Jeder von uns hat schon einmal eine Seite besucht, die einfach nicht laden wollte und diese bereits vor dem Aufbau direkt wieder verlassen. Genau derselbe Effekt tritt ein, wenn ein Besucher euren Blog besuchen möchte und zu lange warten muss. Deshalb zeige ich euch im aktuellen Artikel, wie man WordPress schneller machen kann und so nicht nur seine Besucher, sondern auch die Suchmaschinen wie Google glücklich macht.

Aktuelle Geschwindigkeit messen

Bevor wir zu den Optimierungstipps kommen, mit denen wir WordPress schneller machen, solltet ihr vorab die Leistung eures Blogs mit Hilfe der kostenfreien Pingdom Tools oder dem Online Tool von GTmetrix testen.

Kostenloses Strategie-Ebook: "In 10 Tagen zum erfolgreichen Blog!"

In diesem kostenlosen eBook erfährst du, wie du dir in nur 10 Tagen einen erfolgreichen Blog aufbaust, hunderte von Besucher auf deine Seite ziehst und damit dein erstes Geld online verdienst! Einfach deine E-Mail Adresse eintragen und das eBook kostenlos downloaden:

Dort trägt man einfach die URL seines Blogs ein und erhält die aktuellen Leistungsdaten. So habt ihr für später einen direkten A/B Vergleich und seht, was die Tipps gebracht haben.

Tragt wie gesagt dazu einfach eure URL auf Pingdom oder GTmetrix ein und bestätigt die Eingabe mit einem Klick auf „Test Now“ bzw. „Go“. Das jeweilige Tool errechnet dann die Performance eures Blogs und zeigt diese in Form des Performance Grade, der Ladegeschwindigkeit und Größe eures Blogs.

WordPress schneller machen mit Plugins

Auch wenn es in ersten Moment vielleicht etwas komisch klingt, so kann man seinen WordPress Blog mit Plugins schneller machen. Plugins sind ja normalerweise bekannt dafür, dass diese den Blog enorm verlangsamen können, jedoch zeige ich euch im Folgenden einige wirklich hilfreiche Plugins, die den Blog ordentlich beschleunigen.

  • BJ Lazy Load
    Gerade für Blogger, die sehr viele Bilder auf dem eigenen Blog veröffentlichen, bietet das Plugin BJ Lazy Load einen deutlichen Performance schub und hilft dabei, wenn man WordPress schneller machen möchte. Das Plugin ist kostenlos und kann aus dem WordPress Plugin Verzeichnis heruntergeladen werden.

  • EWWW Image Optimizer
    Das EWWW Image Optimizer Plugin komprimiert die hochgeladenen Bilder, verkürzt die Ladezeiten und sorgt so für einen schnelleren WordPress Blog.

  • W3 Total Cache
    Nicht ohne Grund gehört das W3 Total Cache Plugin mit mehr als 3 Millionen Downloads zu den am häufigsten heruntergeladenen Plugins, wenn man WordPress schneller machen möchte. Ich habe bereits in einem vorherigen Artikel über das Plugin berichtet und beschrieben, wie man W3 Total Cache richtig einstellen muss.

Mein bisherigen Erfahrungen

Die Geschwindigkeit einer Website oder eines Blogs gehört neben den eigentlichen Inhalten zu einer der wichtigsten Maßnahmen, um die eigenen Besucher glücklich zu machen und auch Suchmaschinen wie Google bewerten schon seit langem Websites nach ihrer Geschwindigkeit. Grund genug, die genannten Tipps zu berücksichtigen und Performance Plugins in den eigenen Blog zu integrieren.

Eure Erfahrungen

Welche Erfahrungen habt ihr zum Thema WordPress schneller machen gemacht und welche weiteren Tipps kennt ihr, um einen Blog zu beschleunigen?

Weitere Blog Tipps für Anfänger

Neben den Tipps, mit denen man WordPress schneller machen kann, gibt es natürlich noch viele weitere Blog Tipps für Anfänger. Mehr dazu findet ihr in der Artikelserie: Meine Blog Tipps für Anfänger

So geht es weiter

Wie kann man WordPress sicherer machen? Die Antwort auf diese Frage gebe ich im nächsten Teil der WordPress Artikelserie. Hier geht es zum Artikel: Wie kann man WordPress sicherer machen?

0 Kommentare… add one

Hinterlasse einen Kommentar